Christel Andrea Steier

In ihrer ersten Ausstellung in der Galerie anixis zeigt die aus dem süddeutschen Raum kommende Künstlerin ihre „inneren Landschaften“. Es sind im übertragenen Sinne menschliche Standpunkte, wie  Entfaltung, Reifung, Neuorientierung. „Die für diese Serie typischen Horizonte beschreiben imaginäre Landschaften. In der Weite des Himmels klingt gedankliche Freiheit und Sehnsucht an, Wasseroberflächen verweisen auf den Spiegel der Seele“, so die Künstlerin selbst. Die eigens für diese Serie genutzte Spachteltechnik hinterlässt Konturen. Christel Andrea Steier nennt sie Lebensspuren.