Thomas Schirmann

„mit meinen gedrehten objekten aus holz erzähle ich durch bewusstes stehenlassen der lebensspuren die geschichte eines baumes...
das gefäss, ein kult - und gebrauchsobjekt, das die menschheit seit urzeiten begleitet, fasziniert mich in seiner grossen vielfalt. zudem interessieren mich gegensätze: archaische, verwitterte, massive gefässe, die mit geschmiedeten eisenklammern zusammengehalten werden oder zarte, durchschimmernde und zerbrechlich scheinende hohlkörper, die durch den trocknungsprozess ihre eigenwillige, vom kreis abweichende form erhalten haben.“ (Credo Th. Schirmann)

Kugel, Kreis, Ring und Scheibe - Thomas Schirmann bleibt seiner Form seit Jahren treu. Trotz Reduktion der Formensprache  ist sein Werk jedoch verblüffend vielfältig. Die unterschiedliche Verarbeitung des Materials lässt den Betrachter zuweilen an seiner Wahrnehmung zweifeln: handelt es sich hier nicht um bleierne Metallgefässe oder dort um fragiles Porzellan? Thomas Schirmann ist ein Meister seiner Technik, der es versteht, seine formvollendeten Objekte zu beseelen.

Thomas Schirmann (1952) lebt und arbeitet in Effingen. Er ist Mitglied von Form Forum Schweiz.